Filialsuche

Bitte gib deine Postleitzahl ein, damit wir die für deine Region gültigen Angebote, Gewinnspiele und Informationen anzeigen können.

Ankertau

Ankertau

Erfrischungsgetränke mit Sorgfalt gemacht, mit Genuss getrunken

Hoch oben im Nordosten Deutschlands, wo eine steife Brise weht und das Meer nicht weit ist, haben die hochwertigen Erfrischungsgetränke ohne Alkohol ihren Ursprung. Mit Sorgfalt gemacht, mit Genuss getrunken. Probiere fünf Sorten – stilecht aus der urigen Bügelflasche. Erhältlich in deinem Getränke Hoffmann Markt oder in Berlin, Potsdam und Umgebung online über HoffmannBringts.

Ankertau Fassbrause Original

Aus natürlichen Aromen und dem Konzentrat von Limetten- und Apfelsaft entsteht die Ankertau Fassbrause Original. Einst wurde Fassbrause in den alten Fässern der Bierbrauer abgefüllt, daher trägt sie ihren Namen. Die Original Fassbrause von Ankertau bewahrt ihr frisches und fruchtiges Aroma heute dagegen in der handlichen Bügelflasche. Der unverwechselbare Apfel-Kräuter-Geschmack entspringt der bewährten Rezeptur, die ganz ohne Konservierungsstoffe und künstliche Aromen auskommt. Weil die Fassbrause zudem 0,0 % Alkohol enthält, ist sie hervorragend als Getränk für die ganze Familie geeignet: Ob zu leckeren Gerichten, beim Grillen, nach dem Sport, im Büro oder beim Kindergeburtstag – Ankertau Fassbrause passt zu jeder Gelegenheit.

Das Original ist angelehnt an die Rezeptur, die der Chemiker Ludwig Scholvien 1908 in Berlin entwickelt hat. Doch Ankertau Fassbrause gibt es noch in einigen anderen Varianten.

Ankertau Fassbrause Original

 

 

Ankertau Fassbrause

Ankertau Fassbrause Himbeere und Fassbrause Blaubeere

Während die klassische Fassbrause in Berlin eine ihrer Hochburgen hat, ist im umliegenden Nordosten vor allem die „rote Fassbrause“ beliebt. Dazu passend füllt Ankertau eine Himbeervariante des Kultgetränks ab. Aus Johannisbeere, Zitrone und natürlich Himbeere entsteht ein fruchtig süßes Getränk für jede Lebenslage.

Noch mehr Abwechslung kommt zudem mit der Ankertau Fassbrause Blaubeere auf den Tisch. Natürlich ebenfalls aus naturbelassenen Zutaten und ohne Konservierungsstoffe hergestellt überzeugt sie durch ihren fruchtig-süßen Blaubeer-Geschmack.

Ankertau Cola und Zitronenlimo naturtrüb

Naturbelassene Zutaten aus der Region und meisterliche Verarbeitung – dafür steht Ankertau. Das schmeckt man – auch bei der Ankertau Cola. Ihr colatypischer Geschmack wird von einer fruchtigen Note abgerundet. Die Cola kommt ganz ohne Konservierungsstoffe, künstliche Aromen und Süßstoffe aus. Durch natürliche Kalorien und viel Koffein wird sie besonders frisch und kräftig. Das perfekte Getränk für alle, die hochwertige Cola aus regionaler Herstellung schätzen.

Wer es frisch und spritzig, aber koffeinfrei mag, für den hat Ankertau noch einen Klassiker im Angebot: Die fruchtige Zitronenlimo naturtrüb sorgt für eine sauer-süße Erfrischung, die so natürlich schmeckt wie sie hergestellt wurde.

Ob feinherbes Pils, fruchtig süße Fassbrause oder koffeinhaltige Cola: Ankertau bietet handgemachte Getränke, die so frisch und unangepasst sind wie das Meer.

Ankertau Zitronenlimo & Cola

Vom Bierersatz zum Kultgetränk: die Geschichte der Fassbrause

Im Jahr 1908 hatte Ludwig Scholvien ein Problem: Sein Sohn entwuchs den Kinderschuhen und entwickelte ein alterstypisches Interesse an Bier – für den Vater ein Dorn im Auge. Scholvien war jedoch niemand, der Probleme einfach hinnahm. Der promovierte Chemiker, der kurz zuvor etwa ein Verfahren zur Pechgewinnung entwickelt hatte, packte sie lieber direkt an. Und anstatt seinen Sohn beim Biergartenbesuch den Verlockungen des Alkohols ausgesetzt zu wissen, kreierte der Berliner lieber eine Alternative: Aus Wasser, Malz und einem Konzentrat aus Äpfeln und Süßholzwurzeln stellte er ein bierähnliches, aber alkoholfreies Getränk her. Die Fassbrause war erfunden.

Das Getränk trat nun einen bemerkenswerten Siegeszug an, der vom Berliner Raum nach Amerika führte. Hier wurde Scholviens Rezeptur in den 1960er-Jahren als „Apple Beer“ verkauft. In der deutschen Heimat hatten sich da schon viele Variationen entwickelt. In Ostdeutschland war etwa die „rote Fassbrause“ aus Himbeeren ein absolutes Kultgetränk.

Im Westen der Republik führte die Limonade dagegen lange eher ein Schattendasein. Erst zum Ende der 2000er-Jahre produzierten auch hier vermehrt Brauereien Varianten der „Fassbrause“ und machten das Getränk mit flächendeckender Werbung einem breiteren Publikum bekannt.

Weil der Begriff nicht geschützt und eindeutig definiert ist, kommt es manchmal zu Irritationen. Denn manche Hersteller verkaufen auch Biermischgetränke als Fassbrause, die zum Teil noch kleine Mengen Alkohol enthalten. Ludwig Scholvien dürfte das nicht im Sinn gehabt haben, als er seine Limonade aus Kräutern, Malz und Fruchtextrakt herstellte – so, wie auch von Ankertau noch heute produziert wird.